Kurze Reaktionszeiten auf unvorhersehbare Ereignisse unserer Kunden zeichnen uns aus. Davon profitiert jetzt ein süddeutscher Zugbetreiber. Noch in diesem Jahr müssen die Signalhörner von 30 Zügen ausgetauscht werden. Der Grund: Bei frostigen Temperaturen frieren die Signalhörner ein und funktionieren somit nicht mehr - ein erheblicher Sicherheitsaspekt. Unsere Servicetechniker ersetzen in diesen Tagen die Original-Signalhörner gegen beheizte Makrofone. Jetzt kann der Winter kommen.